News Tablets — 24 April 2012

Intel hat in Peking den Prototyp eines Hybrids aus Tablet und Ultrabook gezeigt, welches unter Windows 8 laufen soll. Dieses Gerät nennt sich „Cove Point“ und soll im Oktober auf den Markt kommen. Ist das Gerät zusammengeklappt, lässt es sich als Tablet über den Touchscreen bedienen. Schiebt man das Gerät auseinander verwandelt es sich in ein Ultrabook mit einer vollwertigen Tastatur und Touchpad.

Auch von der Leistung her handelt es sich um einen vollwertigen Computer,da sich die neue „Ivy Bridge“ CPU unter der Haube befindet. Der Bildschirm ist 12,5 Zoll groß und an Anschlüssen gib es zwei USB 3.0 Ports und einen HDMI Anschluss. Weitere technische Daten sind bisher unbekannt.

Laut Spekulationen wird dieses Geräte wohl um die 1000 Dollar kosten.

(Bildquelle: Intel)

Quelle: wired.com

Share

About Author

Sönke

  • Thomas

    Der Preis ist gut, aber mir ist es ein bisschen zu dick… 
    lieber ein Tablet mit Dock oder ansteckbarer Tastatur

    • theSoenke

      Ganz billig ist es nicht, aber dafür hat man auch ein Gerät mit ordentlich Leistung. Ich würde aber auch eher ein einfaches Tablet vorziehen

      • Thomas

        Wenn man aber überlegt, dass jetzige Windows 7 Tablets mindestens 1200 bis 1500€ kosten, kann ich diesen Preis vertreten. Aber es freut mich, dass schenbar die Preise sinken und auch wie du geschrieben hast unter 300€ Euro. 

        • theSoenke

          Es soll Tablets unter 300 Dollar geben, wenn die Preise in Euro umgerechnet werden kommt man schon fast an die 200 Euro Grenze. Das sollen aber auch Einsteiger Tablets sein. Mit Preisen um die 300-400 € wäre ich schon ganz zufrieden