News — 22 März 2012

Windows 8 läuft auf einer Vielzahl von Geräten vom Desktop PC über Notebooks und Tablets. Deshalb muss Windows eine große Bandbreite an Auflösungen unterstützen, um immer optimal angepasst zu sein. Die minimal Auslösung, damit man Metro Apps starten kann liegt bei 1.024 x 768. Im Breitbild Bereich liegt die minimal Auslösung bei 1366 x 768 Pixel, beispielsweise bei Tablets.

Auf Touchscreens ist es jedoch schwieriger Schaltflächen zu bedienen, wenn diese durch eine hohe Auslösung immer kleiner werden. Deshalb skaliert Windows 8 Metro Apps nicht immer kleiner, sondern nur bis zu bestimmten Grenzen.

Insgesamt wurde die Metro UI so gestaltet, dass auch bei sehr hohen Auslösungen nicht verpixelt ist.

Hier in einer Grafik zeigt Microsoft was für Auflösungen unter anderem unterstützt werden. Auch dabei ein 10,1 Zoll Tablet mit einer Auslösung von 2560×1440, dies ist eine höhere Auslösung, als das neue iPad besitzt.

Quelle: blogs.msdn.com/b/b8

Share

About Author

  • Na endlich, solch eine Standardisierung ist immer eine gute Sache und ich freue mich, dass sich MS so entschieden hat.