News — 21 April 2012

Microsoft hat jetzt öffentlich angekündigt, wie viele Versionen es von Windows 8 geben wird. Es gab immer wieder Gerüchte über eine Reduzierung der Versions-Anzahl. Diese haben sich bewahrheitet, insgesamt soll es vier verschiedene Versionen geben, diese hat Microsoft in einem Blog-Beitrag genauer erläutert.

Microsoft hat zunächst wenig überraschend bestätigt, dass die x86/64 Version Windows 8 heißen wird. Folgende verschiedene Editionen möchte Microsoft anbieten: Windows 8, Windows 8 Pro, Windows 8 Enterprise und Windows RT.

Windows 8 und Windows Pro

Die einfachste Version von Windows 8 wird wohl bei den meisten Nutzern zum Einsatz kommen und bietet alle wesentlichen Neuerungen, wie die neue Metro-Oberfläche, den Windows-Store, den verbesserten Explorer und vieles mehr. Windows 8 Pro bietet ebenfalls alle Neuerungen, hat aber noch ein paar zusätzliche Funktionen, welche besonders in Unternehmen und für Technik-“Enthusiasten” interessant sein sollen.

Windows RT

Die größte Neuerung unter den verschiedenen Editionen ist Windows RT. Dies ist die Version von Windows 8 für ARM-Geräte und wird vermutlich nicht im freien Handel, sondern nur vorinstalliert zu haben sein. Bisher ist diese Version unter dem Namen Windows on ARM (WoA) bekannt. Im Unterschied zu den x86/64 Versionen soll Windows RT eine Touch-Optimierte Desktop Version von Microsoft Word, Excel, Powerpoint und OneNote enthalten. Andere Desktop Programme von Drittanbietern werden nicht mehr funktionieren. Neue Anwendungen lassen sich nur über den Windows Store beziehen. Windows RT soll sowohl auf Tablets, aber auch auf anderen Geräten mit ARM-Prozessoren, wie etwa Notebooks zum Einsatz kommen.

Windows  8 Enterprise

Die Enterprise Edition von Windows 8 wird nur für Unternehmenskunden verfügbar sein und enthält alle Funktionen von Windows 8 Pro, bietet aber unter anderem noch zusätzliche Funktionen für die PC-Verwaltung, Deployment, erweiterte Sicherheit und Virtualisierung. Außerdem ist “Windows to Go” auf die Enterprise Version beschränkt, diese Funktion erlaubt es Windows  auf einem USB-Stick zu installieren und dann auf jedem beliebigen Computer mit allen Daten zu nutzen.

Zu den Preisen der einzelnen Versionen möchte sich Microsoft in naher Zukunft ebenfalls äußern.

Share

About Author

Sönke

(0) Readers Comments

Comments are closed.