News — 10 Januar 2013

Eigentlich können auf Windows RT, der Windows Version für ARM-Prozessoren, nur Apps über den Windows Store bezogen werden. Es ist eigentlich nicht möglich Desktop Apps selbst zu installieren, obwohl der Desktop weiterhin für zum Beispiel das kostenlos enthaltene Office vorhanden ist. Allerdings muss man dazu auch sagen, dass normale Desktop Programme auch ohne die Einschränkung von Microsoft nicht auf Windows RT zu installieren wären, weil sie dafür zunächst für ARM-Chips neu kompiliert werden müssten.

Dennoch scheint derzeit rund um Windows RT eine beachtliche Hacker- und Tüftlerszene zu entstehen, die diese Einschränkungen von Microsoft zu umgehen versucht. Vor kurzem ist es dem Entwickler „clrokr“ auch gelungen die Sperre von Microsoft zu überlisten. Dies hat er geschafft indem er einen Wert im Speicher verändert, der die Installation von unsignierten Apps erlaubt. Allerdings hat das ganze auch einen großen Haken, weil die Prozedur nach jedem Neustart wiederholt werden muss und es außerdem noch praktisch keine für ARM kompilierten Windows-Programme gibt. Microsoft selbst hat dem Entwickler in einer Stellungsnahme gratuliert, hat aber angekündigt diese potenzielle Sicherheitslücke in einem zukünftigen Update wahrscheinlich zu schließen.

Ein anderer Entwickler hat jetzt allerdings ein Tool namens „RT Jailbreak Tool“ im XDA Developers Forum veröffentlicht, das einem das umständliche Verändern von Werten im Speicher abnimmt und stattdessen bei jedem Start mit gestartet wird und den Exploit ausführt. Dennoch kann man auch damit nur Programme installieren, die für ARM-kompiliert wurden.

Derzeit ist der Nutzen von einem Jailbreak für die meisten Windows RT Nutzer vermutlich zwar noch relativ klein, aber trotzdem interessant was schon jetzt alles möglich ist und vielleicht in Zukunft sein wird. Hoffentlich schiebt Microsoft dem ganzen nicht gleich einen Riegel vor, denn auch iOS ist unter anderem durch den Jailbreak erst so populär geworden.

 

Share

About Author

Sönke